Badlands im doppelten Sinne

Badlands im doppelten Sinne

Ich habe nicht genau recherchiert wo die Badlands genau Anfangen, Enden oder warum sie so genannt werden. Aber ich bin in der Gegend und es passt grandios zum Tag 🥴

Der Tag startet früh und sofort mit tollen Aussichten!‌

Leider hatte ich nicht mehr so genau nachgelesen, was im anderen Blog zu der Badlands Etappe stand. Ich hätte ja etwas vorgewarnt sein können, was nun folgte. Mein GPS Track folgte im Tal erst einer Schotterpiste im schlechten Stil, dann aber durch einen Flusslauf. Die ersten Kilometer waren kein Problem, später etwas matschiger, aber es ging noch (besser als höllische Anstiege auf alternativ Routen). Mit der Flussquerung, die sogar einfach war und gleich mal das Rad sauber gemacht, war es eigentlich alles ok. Aber dann wurde der Weg (ja es sollte eher ein Weg als ein Flussbett sein) zur Qual! Schieben, Tragen mit oder ohne Taschen, Schlamm bis über die Knöchel - also mit der Zeit auch im Schuh. Jede Pfütze war toll, da wenigsten die wieder Schuhe leichter wurden. Nass waren sie eh schon. Aber ein paar Impressionen habe ich dazu sogar diesmal.

Zum Abschluss dann noch ein kräftiger Anstieg, den ich fast nur noch schieben konnte, so erledigt war ich. Die ersten 15km des Tages haben ca 5 Stunden gedauert. Trotzdem noch ein paar Impressionen von zwischen durch:

Badlands nach Poco Alcón: 45km/639hm - Gesamt 1505km/15885hm